+49 341 92659 555
Whatsapp Support
Datum: 14. November 2017 | Kategorie: Trends

Facebook: neues Messenger-Plugin für Business-Websites

Facebook stellte gestern ein neues Kunden-Chat-Plugin in der Beta-Version vor. Kunden können mit Hilfe des Messengers direkt mit Unternehmen auf deren Websites kommunizieren und die Gespräche auf mobilen Endgeräten fortsetzen. Der neue Messenger ermöglicht für die Unternehmen damit eine flüssigere Kommunikation mit Kunden.

Facebook, Tablet
© Sondem/fotolia
Wie ZDNet berichtet, sei das Plugin laut Facebook eines der am häufigsten nachgefragten Business-Features für Messenger, und das nicht zuletzt aufgrund seiner hohen Reichweite. Das neue Messenger-Plugin von Facebook, das gestern vorgestellt wurde, ermöglicht für Kunden über Plattformen hinweg zu wechseln und dabei den Gesprächsverlauf mit einer Marke aufrecht zu erhalten. Wie auch andere Web-Chat-Systeme ist auch das Messenger-Chat-Plugin so gestaltet, dass das Chat-Fenster auf der Website des Unternehmens stets in fixierter Form erscheint.

Kunden die eine Chat-Sitzung mit einem Unternehmen anfangen, wird die gleiche Art von Messenger-Oberfläche angezeigt, die diese bereits von der Verwendung der Anwendung auf ihren mobilen Geräten gewohnt sind. Auf ihren mobilen Endgeräten wie Tablet oder Handy können die Kunden dann ihre Chats nach dem Verlassen der Website fortsetzen. Besonders nützlich ist diese Funktion, wenn die Unternehmen nicht sofort auf die Benutzeranfragen reagieren können, die über den Messenger aus dem Web kommen.

Außerdem unterstützt das Plugin auch Messenger-Funktionen wie Zahlungen und Natural Language Processing (digitale Spracherkennung). NLP ist dabei bereits in mehreren Sprachen verfügbar, darunter Chinesisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch und Vietnamesisch. Des weiteren wird die sogenannte Rich-Media-Funktion (Bild- und Videoanzeige etc.) unterstützt. 

Fazit zum Messenger

Bisher nutzen namhafte Kunden wie Air France und Zalando das Plugin in der geschlossenen Beta-Version. Laut Facebook können sich während dieser Beta-Phase andere interessierte Unternehmen anmelden, um benachrichtigt zu werden, wenn das Chat-Plugin allgemein verfügbar ist. Für Unternehmen, die bereits über eine umfangreiche Facebook-Präsenz verfügen und regelmäßig über ihre entsprechende Seite mit Kunden kommunizieren, kann ein Chat-Plugin für ihre Website sinnvoll sein, da sie keinen separaten Kanal für Benutzeranfragen aus dem Internet unterhalten müssen.

Geschrieben von David Barthelmann


<< zurück zur Newsübersicht