+49 341 92659 555
Whatsapp
Datum: 15. Januar 2018 | Kategorie: Bürodienstleistungen

Kundenbindung als Schlüssel zum Erfolg


Kundenpflege sollte als Königsdisziplin für Unternehmen gelten. Das ist auch kein Wunder. Denn viele Unternehmen setzen ihren Fokus noch immer zu sehr auf die Kundenakquise anstatt auf die Bestandskundenpflege, wodurch  viel Potenzial auf der Strecke bleibt.

Kundentreue, Schild
© gustavofrazao/ fotolia


Wer sich in der heutigen Zeit noch die Frage stellt, was er eigentlich von einer aktiven Bestandskundenpflege habe, sollte sich über einen Fakt bewusst sein: Die Neukundengewinnung ist wesentlich teurer, als einen Bestandskunden zu halten. Allgemein soll die Akquise von Neukunden im Schnitt acht Mal teurer sein als die Stammkundenpflege.

Dabei hat die Kundenpflege noch deutlich mehr zu bieten, als nur eine bloße Kostenersparnis. Unternehmen profitieren hier in vielerlei Hinsicht. Zum einen können Firmen ihre Umsatzpotenziale voll ausschöpfen. Händler sollten also im Hinterkopf behalten, dass bestehende Kunden weniger preisempfindlich sich und schon ein Vertrauensverhältnis zum Unternehmen aufgebaut haben. Deshalb gilt hier das Zauberwort Cross-Selling, um Zusatzverkäufe beim Kunden zu generieren. Darüber hinaus hilft der Stammkunde mittels Weiterempfehlungen bei der Neukundenakquise.

Pflege beginnt mit einer gut geführten Datenbank


Wer eine perfekte Datenbank führt, hat schon die Hälfte der Strecke für die Kundenbindung geschafft. Selbstverständlich müssen sich Unternehmen noch Gedanken machen, wie sie das Potenzial dieser gesammelten Kundendaten nutzen. Zum Standardprogramm in Sachen Kundenbindung gehören Geburtstagsgrüße oder Weihnachtsmails. Bestandskunden sollten darüber hinaus von Aktionen, Rabatten sowie Gewinnspielen profitieren können. Bieten Sie Ihren Stammkunden auch einen Newsletter an, der auf aktuelle oder besondere Angebote aufmerksam macht. Als Königsklasse gilt ein persönlicher Ansprechpartner, der sich gesondert um die Belange Ihrer Kunden kümmert. 

Sympathiepunkte nutzen


Zu einer der einfachsten und unterschätzten Kundenbindungsmaßnahmen zählt der stetige persönliche Kontakt. Wenn wir ehrlich sind, unterscheiden sich die Produkte und Dienstleistungen in den gleichen Branchen teilweise kaum noch voneinander.Händler müssen daher auf die weichen Kriterien wie Sympathie und Freundlichkeit schauen. Diese sind meist der Hauptgrund dafür, warum sich Kunden an ein Unternehmen oder an einen Mitarbeiter eines Unternehmens immer wieder wenden möchten. Händler können ihre Stammkunden durchaus zwischendurch anrufen oder eine Mail senden, um den Kunden ein Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Darüber hinaus empfiehlt es sich via Facebook, Youtube und Co. eine Community zu entwickeln und dem Kunden dadurch einen Mehrwert sowie noch mehr Kontaktmöglichkeiten zu bieten.

Geschrieben von David Barthelmann


<< zurück zur Newsübersicht